Home Schiessplan

Login



Schiessplan
Schiessplan herunterladen: icon Schiessplan 2019

Schiessplatz: Bei schönem Wetter im Zuger Alpli, nur Sonntag, 7. Juli 2019
Waffen: gem. Vorschriften SSV
Trefferfeld: Scheibe A5
Schusszahl:

10 Schuss kommandiert in Serien zu:
1 und 2 Schuss in je 1 Minute, 3 und 4 Schuss in je 90 Sekunden

Stellung: Im Alpli darf nur liegend geschossen werden (Sicherheitsbestimmungen).
Karabiner/Standardgewehr liegend frei, Stgw 57 + 90 ab Zweibeinstütze.
Erlaubte Stellungserleichterungen: V/SV Kar aufgelegt. V/SV: FW liegend frei.
Zeigeordnung: Gemäss SSV. Bei Unstimmigkeiten entscheidet die Schiessleitung endgültig.
Warner: Die abtretenden Schützen gemäss Weisung der Schiessleitung.
Gehörschutz:

Das Tragen von Gehörschutzgeräten ist obligatorisch. Jeder Schütze muss selbst für ein Gerät besorgt sein.

Einschreibezeit: 07.00 - 12.00 Uhr
Schiessbeginn: 08.00 Uhr
Sektionsdoppel: Fr. 40,--
Einzahlung bitte an: Zuger Kantonalbank, 6301 Zug (PC 80-192-9)
auf Konto: Verband der Militärschiessvereine Walchwil und Zug, 6318 Walchwil - IBAN-Nr. CH35 0078 7001 1000 4310 0
Einzeldoppel: Fr. 22,--

Auszeichnungen:

Standardgewehr
Karabiner, Stgw 90 und Stgw 57-03:
Stgw 57-02:
ab 45 Punkten
ab 43 Punkten
ab 41 Punkten
  • Altersausgleich: V + U21: 1 Punkt tiefer; SV + U17: 2 Punkte tiefer
  • Wenn nicht im Alpli geschossen wird, erhöhen sich alle Auszeichnungslimiten um einen Punkt.
Sektionsgaben:

Ein Wanderpreis für die beste Stamm- oder Gastsektion.

Einzelauszeichungen:

Kranzkarte im Wert von 10.00 Fr.

Spezialauszeichnungen:

Das Mitglied einer rangierten Stamm- oder Gastsektion mit dem höchsten Resultat ist Alplimeister/in.
Er/Sie erhält einen Spezialpreis, einen Käse.
Die 2. und 3. Platzierten erhalten auch je einen Käse.
Der beste Jungschütze/Jungschützin erhält ein Käsli.

Rangordnung: a) Einzelschützen: Das Total der 10 Schüsse bestimmt den Rang. Bei Gleichheit entscheiden zuerst die besseren Tiefschüsse, dann das höhere Alter.
b) Sektionen: Der Wettkampf wird in vier Kategorien durchgeführt, jedoch nur eine Rangliste erstellt. Das Sektionsresultat ergibt sich aus dem Total der Resultate der pflichtigen Schützen, geteilt durch die Zahl der Pflichtresultate. Bei Punktgleichheit entscheiden die besseren Einzelresultate. Für die Ermittlung der Pflichtresultate ist die endgültige Teilnehmerzahl massgebend. Die Sektionen konkurrieren in der vom SSV festgelegten Kategorie.
Pflichtresultate: Die Anzahl Pflichtresultate für die Sektion kann in untenstehender Pflichresultatstebelle abgelesen werden.
Absenden: Findet ca. 1 Stunde nach Ende des Schiessens statt. Die Sektionen werden gebeten, die Vereinsfahne oder Standarte mitzubringen.
Auskunft: Bei zweifelhafter Witterung gibt Tel. 1600/Rubrik 3 ab 06.00 Uhr Auskunft über die Durchführung.
Allgemeines: Bei einem eventuellen Abbruch des Alplischiessens können die gelösten Doppel im eigenen Stand nachgeschossen werden und sind bis spätestens 10. September der Alplischiesskommission
(p. Adr. Franz Weiss, Chamerstrasse 126, 6300 Zug) zu melden. Die erzielten Resultate zählen für das Sektionsresultat und berechtigen zum Bezug der Einzelauszeichnung, nicht aber zum Bezug der Spezialauszeichnungen.

Die Sonntagsfahrverbote über den Zugerberg und von Unterägeri nach dem Zuger Alpli sind aufgehoben. Die Verkehrssignale sind zu beachten. Die Strassen sind freizuhalten. Alle Autofahrer sorgen selbst für eine gute Parkordnung.
Das Schiessunternehmen haftet nicht für allfällige Schäden.
Das Abfeuern von Fettschüssen ist strengstens verboten. Fehlbare Schützen werden vom Platz gewiesen.
Getränke sollten beim Alpliwirt bezogen werden.
Die Rastplätze sind vor dem Verlassen unbedingt zu säubern.
Im übrigen gelten die Vorschriften des SSV.


Pflichtresultatstabelle für die Sektionen:
Pflichtresultate 1. Kategorie    2. Kategorie    3. Kategorie    4. Kategorie   
6



6-13
7



14-16
8


8-17 17-20
9


18-21 21-25
10

10-21 22-26 26-31
11

22-26 27-32 32-38
12
12-25 27-32 33-39 39-46
13
26-31
33-39
40-47
47-55
14
32-38
40-47
48-56
56-65
Je 1 Pflichtresultat mehr: 1-7 1-8 1-9 1-10

   
Vorliegender Schiessplan wurde genehmigt:           
12. März 2019
 
ZUGER KANTONAL-SCHÜTZENVERBAND
Chef Schiessen Gruppe B + C
Franz Weiss